Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

SuSE 8.1 vmware 4460 Netzwerk nach wenigen Minuten verloren

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung der VMware Workstation.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 3
Registriert: 26.05.2003, 15:07

SuSE 8.1 vmware 4460 Netzwerk nach wenigen Minuten verloren

Beitragvon bgumble » 26.05.2003, 15:18

hallo zusammen!

ich habe SuSE 8.1 mit vmware 4460, w2k als Gast

das Netzwerk geht über vmnet8, Freigabe und Internetverbindung funktioniert alles einwandfrei. Freigabe schalte ich nur bei Bedarf mit Samba zu.

Das Problem:
das Netzwerk geht nach wenigen Minuten verloren, das Gast (windows2000) hat keine verbindung mehr zum Internet.

Gibt es da sowas wie "nach x minuten ohne daten verbindung trennen"?

für Hilfe wäre ich dankbar,
MfG.
bgumble

Member
Beiträge: 6
Registriert: 23.05.2003, 00:36

Beitragvon Schlumpf » 27.05.2003, 11:39

...Freigabe schalte ich nur bei Bedarf mit Samba zu.

Wie sieht es denn aus, wenn Samba bereits beim Booten von w2k die Freigabe gegeben hat?

Aus meiner Erfahrung ist die gesamte Netzwekadministration unter w2k SEHR anfällig! Trotz SP3 (oder gerade deswegen?) ist es einfach den lokalen Netzwek- browser abzuschießen. Da hilft dann auch kein reboot mehr.

Mein Tip: nimm lieber w98, oder NT! Das waren die letzten stabilen Betriebssysteme von MS. (Wir simulieren inzwischen eine gesamte MS- Domain bei uns im Netz, Internet gibt es nur noch unter Linux--fertig!)

Member
Beiträge: 3
Registriert: 26.05.2003, 15:07

Beitragvon bgumble » 01.06.2003, 17:34

hallo,

ich habe mal die verschiedenen virtuellen maschinen probiert, alle mit demselben ergebnis, daß die netzwerkverbindung verloren geht. als su kann ich mit /etc/init.d/vmware restart das netzwerk wieder herstellen. allerdings wieder nur für wenige minuten.

so sieht meine file:/etc/vmware/vmnet8/nat/nat.conf aus:

# Linux NAT configuration file
[host]
# NAT gateway address
ip = 192.168.200.2
netmask = 255.255.255.0
# or ip = 192.168.200.2/24

# enable configuration; disabled by default for security reasons
#configport = 33445

# VMnet device if not specified on command line
device = /dev/vmnet8

# Allow PORT/EPRT FTP commands (they need incoming TCP stream...)
activeFTP = 1

# Allows the source to have any OUI. Turn this one if you change the OUI
# in the MAC address of your virtual machines.
#allowAnyOUI = 1

[udp]
# Timeout in seconds, 0 = no timeout, default = 60; real value might
# be up to 100% longer
timeout = 60

[incomingtcp]
# Use these with care - anyone can enter into your VM through these...

# FTP (both active and passive FTP is always enabled)
# ftp localhost 8887
#8887 = 192.168.200.128:21

# WEB (make sure that if you are using named webhosting, names point to
# your host, not to guest... And if you are forwarding port other
# than 80 make sure that your server copes with mismatched port
# number in Host: header)
# lynx http://localhost:8888
#8888 = 192.168.200.128:80

# SSH
# ssh -p 8889 root@localhost
#8889 = 192.168.200.128:22

[incomingudp]
# UDP port forwarding example
#6000 = 192.168.200.128:6001



timeout = 0 brachte nix

gruß,
bgumble

Beitragvon mo » 07.06.2003, 16:55

Hi,
ich kenne ein aehnliches Problem mit vmware 4 aber mit bridged network. Die Emulation (Windows 2000 Professional) verliert immer wieder beim Versuch mit Mozilla 1.3.1 Dateien aus dem Netz abzuspeichern die komplette Netzwerkanbindung. Das Problem hat unter vmware 3.2 nicht bestanden.
Ein kill und Neustart der emulierten Netzwerkkarte /dev/vmnet8 als root loest das Problem.
Hier muss von vmware nachgebessert werden.
Gruesse

Beitragvon Gast » 08.06.2003, 13:06

hallo mo,

tatsächlich muß es an W2k pro liegen. ich habe jetzt mal winme stundenlang mit u. ohne netzverkehr laufen lassen. die verbindung bleibt erhalten.

ich habe als root immer
/etc/init.d/vmware restart
eine verbindung wieder herstellen können. jedoch muß hierzu vmware vorher immer beendet werden.

dann bleibt uns wohl nichts, als zu warten, bis der bug behoben wird.

gruß,
bgumble


Zurück zu „VMware Workstation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast