Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.
(Das "alte Design" kommt wieder, wird ne Weile brauchen!)

VMWare VCP Re-Zertfizierung

Informationsaustausch für die VCP-Prüfungen.

Moderatoren: irix, stefan.becker, continuum, Dayworker, Tschoergez

Member
Beiträge: 46
Registriert: 24.09.2010, 23:47

Beitragvon DeepThought » 19.11.2014, 06:00

Ist dieses Delta-Examen kostenlos?

Wenn man durchfällt besteht doch sicher noch die Möglichkeit eines normalen Tests bei VUE, oder?

Member
Beiträge: 40
Registriert: 25.03.2008, 07:26

Beitragvon Thorsten » 19.11.2014, 10:43

Hi,

das ist eine Webbased Prüfung und kostet 90 € + Steuer.

Gruß
Thorsten

Member
Beiträge: 38
Registriert: 10.06.2010, 13:23

Beitragvon VmwareTester » 20.11.2014, 14:13

Danke für die Antworten. Bis Ende November schaffe ich es leider nicht mich vernünftig auf die Prüfung vorzubereiten.
Ich muss dann wohl nach meinem VCP 5.0 die komplette VCP5.5 Prüfung machen, um nicht Ende März 2015 ohne Zertifizierung zu sein.

VCP 6 steht sicherlich dann nächstes Jahr auch an, aber wann man da eine Prüfung machen kann ist ja noch völlig ungewiss :-(

Experte
Beiträge: 1162
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 20.11.2014, 15:57

Ich koennte mir auch vorstellen, dass das "Verfallsdatum" ein wenig verschoben wird, wenn sich auch vSphere6 etwas verschiebt...

Nur, um Vue gluecklich zu machen, braucht's ja eigentlich keine "doppelten" Pruefungen (nochmal 5, und dann gleich 6).

Member
Beiträge: 1
Registriert: 13.12.2014, 22:04

Beitragvon mbc » 13.12.2014, 22:22

Hat sich schon einmal jemand rechtliche Schritte überlegt bzw. davon gehört das es jemand tat. Ich meine Vmware kann ja nicht im nachhinein meinen VCP Status streichen den ich erreicht habe. Zum Zeitpunkt meiner Zertifizierung gab es kein Ablaufdatum, und ich verliere auch nach 2 Jahren nicht plötzlich meine Qualifikation für das Produkt welches Zertifiziert wurde.
Ich kann mich erinnern das damals Microsoft etwas ähnliches für den MCSE bei NT4 versucht hat. Der sollte auch nach ner Zeit ablaufen, die sind dann aber zurückgerudert und haben einfach die Version in den Titel aufgenommen. Auch da haben Gerichte entschieden das dieser Titel nicht einfach verfallen darf sondern sich auf eine bestimmte Version der Software beziehen.
Für mich klingt die ganze Sache nach einer Gelddruckmaschine und ich finde dem sollte ein Riegel vorgeschoben werden.

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 14.12.2014, 15:03

Doch, können sie. Warum sollten sie das nicht dürfen? Die Regeln für das Zertifizierungsprogramm von VMware macht VMware.

Ich verstehe den ganzen Aufstand nicht. Der Hersteller möchte die Leute anhalten eine möglichst hohe Qualifikation zu erreichen und diese zu halten. Wer keinen VCAP machen kann oder will, der kann nun alle zwei Jahre die VCP Prüfung (DCV, DT, Cloud oder NSX) machen, ohne ein Training zu besuchen. An den 150 € wird es wohl nicht scheitern... Aber die Leute, die irgendwann mal einen VCP gemacht und danach nie wieder etwas getan haben, die werden nun ihren Status verlieren. Damit spricht ihnen niemand die Qualifikation ab. Aber es wird eben herausgestellt, dass die Person eine gewisse Zeit lang keine Prüfung abgelegt hat. Ob das nun an fehlendem Wissen oder an anderen Gründen gelegen hat, kann jeder selbst beurteilen. Firmen werden damit möglicherweise ihren Partnerstatus verlieren. Und? Dann müssen sie halt was tun. Jeder mit ein wenig Erfahrung sollte eine VCP Prüfung alle zwei Jahre hinbekommen, Das VCP550D sowieso.

Aber wenn du gerne den Rechtsweg beschreiten willst, feel free. In meinen Augen ein sehr sinnloses unterfangen.

Member
Beiträge: 47
Registriert: 12.04.2010, 13:40

Beitragvon Virtuozzi » 14.12.2014, 17:08

Ich versteh dich bla!zilla, sehe das ähnlich, dass das ein sinnloses Unterfagen wäre.

Muss aber mbc auch Recht gegen.

Es ist schon etwas auffällig, dass pünktlich vor dem release von vsphere 6 nochmals alle gleichzeitig! antraben dürfen.

Die certs laufen ja nicht individuell nach dem Bestehen der letzten Prüfung ab, nein, es sind plötzlich alle ab März 15 nicht mehr gültig. Und urplötzlich gibts dann auch noch ein Delta-Cert, welches man von zu Hause aus erledigen kann, für die Hälfte des Preises.

In meinen Augen haben sich da ein paar findige Ami-BWL-Heinis für ein paar Stunden den Kopf darüber zerbrochen und sind dann auf diese tolle Idee gekommen.

Naja, was solls. cisco und lpi machens ja nicht anders, ist halt der Nachteil unserer Gilde.

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 14.12.2014, 19:51

Wenn es kein einheitliches, erstes Auslaufdatum gebe, dan würdest du bestimmte Leute bevorzugen und bestimmte benachteiligen. btw: Mein VCP510 wäre erst am 15.12.2015 ausgelaufen, es sind also nicht ALLE betroffen.

Auslaufende Zertifizierungen sind Marktstandard. Cisco, Microsoft, Juniper, HP, DataCore, LPI - nahezu alle machen es und das aus gutem Grund: Knowhow soll aktuell bleiben. Wer mal einen VCP für ESX 2 gemacht hat, konnte damit bisher auch zum Partnerstatus beihelfen, ins VCP Portal etc. Das ist heute eine tote Technologie, nichts mehr Wert.

Zum BWL-Bashing sage ich mal nichts... :roll:

Pearson bekommt auch Geld dafür, dass sie die Prüfungen durchführen. VMware bekommt also nur einen Teil davon.

Mein Tipp: Nicht rumheulen. Rezertifizieren ung gut ist. Das Delta ist Pipifax.

Benutzeravatar
Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11958
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 14.12.2014, 22:04

Klingt auf der einen Seite wirklich danach, als ob es eine reine Gelddruckmaschine wäre. Auf der anderen Seite ruhen sich anscheinend zuviele Leute auf ihrem einmal, vor grauer Vorzeit erworbenen Zertifikat aus und da sich inzwischen zuviel im vSphere-Universum geändert hat, sagt dieses damals erworbene Zertifikat absolut nichts zu den heutigen Fähigkeiten aus. Da sämtliche heutige Technik ein Verfallsdatum (Abkündigung, EW in unvorhergesehene Richtungen oder wie auch immer man das nennen will) hat, sollte dies mMn auch für die in diesem Zusammenhang erworbenen Zertifikate gelten.

Ich bin in einer nach EN ISO 9000/9001 sowie EN ISO 13485 zertifizierten Firma beschäftigt und diese muß sich in regelmäßigen Abständen einem Audit oder einer Rezertifizierung stellen. Unsere Erst- und Brandschutzhelfer sowie Trainer der IPC-A-610 müssen alle zwei Jahre die erneute Qualifikation durchlaufen, von daher verstehe ich wie "bla!zilla" die Aufregung nicht. Im Gegenteil begrüsse ich die zeitliche Gültigkeit sogar, da man sich dadurch auch immer wieder mit Thematiken beschäftigen muß, die nicht unbedingt zum täglichen Brot gehören. Eine Zertifikat gilt ja schließlich, bis auf wenige Ausnahmen, nicht nur für Teilbereiche einer Thematik.


Das VMware gerade jetzt umstellt, ist natürlich etwas unglücklich gewählt. Aber egal wann dieser Zeitpunkt sein würde, wäre er für einige Leute immer unpassend. Dabei darf man bei dieser Umstellung auch nicht vergessen, daß diese immer eine Vorlaufphase benötigt.

Member
Beiträge: 211
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon Rolf-Walter.Wolff » 15.12.2014, 11:14

Hallo,

mal was anderes, wie läuft diese von Zuhause Prüfung ab?

Das mit dem Re-Zertifizieren ist fachlich sicher völlig in Ordnung, gerade in unserer Branche, nur die Wege wie es kommuniziert wird, sind sicher nicht immer glücklich.
Es gibt auch einige, bei denen keine Firma dahinter steht und Geldgeber spielt. Für die ist es sicher nicht so toll, dass Ihr Status abläuft. Klar wenn das Produkt EOL ist, dass dann die Zert. auch ausläuft, aber wenn das Produkt noch in Wartung ist, finde ich es nicht gut.

Viele Grüße

Rolf

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10719
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 15.12.2014, 12:45

Rolf-Walter.Wolff hat geschrieben:Hallo,

mal was anderes, wie läuft diese von Zuhause Prüfung ab?


Findet im Browser statt ohne weitere Einschraenkungen. Es koennen Fragen markiert werden fuer eine spaetere Beantwortung und ich meine mich zu erinneren das wenn man eine vergisst das man die Pruefung dann auch nicht beenden kann. Also alles sehr Human weil da hab ich schon andere gesehen.

Ich fand teilweise ein wenig textlastig aber Zeitlich kommt man hin.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 211
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon Rolf-Walter.Wolff » 15.12.2014, 13:03

irix hat geschrieben:
Rolf-Walter.Wolff hat geschrieben:Hallo,

mal was anderes, wie läuft diese von Zuhause Prüfung ab?


Findet im Browser statt ohne weitere Einschraenkungen. Es koennen Fragen markiert werden fuer eine spaetere Beantwortung und ich meine mich zu erinneren das wenn man eine vergisst das man die Pruefung dann auch nicht beenden kann. Also alles sehr Human weil da hab ich schon andere gesehen.

Ich fand teilweise ein wenig textlastig aber Zeitlich kommt man hin.

Gruss
Joerg

Hallo Joerg,

und VMWare traut einem daheim?

Viele Grüße

Rolf

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10719
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 15.12.2014, 13:06

Hallo Joerg,
und VMWare traut einem daheim?


Ja.
Es ist ja auch ein zugestaendnis.

Gruss
Joerg

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 15.12.2014, 14:05

Rolf-Walter.Wolff hat geschrieben:Es gibt auch einige, bei denen keine Firma dahinter steht und Geldgeber spielt. Für die ist es sicher nicht so toll, dass Ihr Status abläuft.


Und? Dann sind die Leute selbstständige Unternehmer oder Freiberufler. Ich sehe da keinen Unterschied. Ein Arbeitnehmer der Prüfungen selber zahlen muss, da sie der Arbeitgeber nicht übernimmt, sollte sich nach einem neuen Arbeitgeber umsehen.

Member
Beiträge: 211
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon Rolf-Walter.Wolff » 15.12.2014, 14:58

bla!zilla hat geschrieben:
Rolf-Walter.Wolff hat geschrieben:Es gibt auch einige, bei denen keine Firma dahinter steht und Geldgeber spielt. Für die ist es sicher nicht so toll, dass Ihr Status abläuft.


Und? Dann sind die Leute selbstständige Unternehmer oder Freiberufler. Ich sehe da keinen Unterschied. Ein Arbeitnehmer der Prüfungen selber zahlen muss, da sie der Arbeitgeber nicht übernimmt, sollte sich nach einem neuen Arbeitgeber umsehen.


Die habe ich gar nicht gemeint, da bin ich mit Dir schon einer Meinung. Dachte da eher an 2% privater Versuch, ohne Freiberufler etc. :-) .

Viele Grüße

Rolf

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 15.12.2014, 16:02

Rolf-Walter.Wolff hat geschrieben:Dachte da eher an 2% privater Versuch, ohne Freiberufler etc. :-)


Warum sollten für die gesonderte Regeln gelten? Wer so ein Hobby betreibt der muss damit rechnen, dass es Geld kostet.

Member
Beiträge: 211
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon Rolf-Walter.Wolff » 16.12.2014, 09:25

bla!zilla hat geschrieben:
Rolf-Walter.Wolff hat geschrieben:Dachte da eher an 2% privater Versuch, ohne Freiberufler etc. :-)


Warum sollten für die gesonderte Regeln gelten? Wer so ein Hobby betreibt der muss damit rechnen, dass es Geld kostet.

Es geht mir auch nicht um das Geld, privat habe ich dafür schon viel ausgegeben. Nur das mit der Zeitschiene kann eng werden. Aber das ist halt der kleine Rest der durch das Raster fällt.

Das mit der Kursteilnahme habe ich ja schon hinter mir. Ändert sich das in Zukunft?

Viele Grüße

Rolf

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10719
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 16.12.2014, 11:47

Rolf-Walter.Wolff hat geschrieben:
bla!zilla hat geschrieben:
Rolf-Walter.Wolff hat geschrieben:Dachte da eher an 2% privater Versuch, ohne Freiberufler etc. :-)


Warum sollten für die gesonderte Regeln gelten? Wer so ein Hobby betreibt der muss damit rechnen, dass es Geld kostet.

Es geht mir auch nicht um das Geld, privat habe ich dafür schon viel ausgegeben. Nur das mit der Zeitschiene kann eng werden. Aber das ist halt der kleine Rest der durch das Raster fällt.

Das mit der Kursteilnahme habe ich ja schon hinter mir. Ändert sich das in Zukunft?

Viele Grüße

Rolf


Fuer den Initial VCP/VCAP usw. wird immer ein Kurs benoetigt werden. Hier gehts nur um die Re-zertifizierung welche bis Dato nur bei Pearson Vorort und nun erstmals im Zuge des Delta-Exams auch per Web/Daheim abgelegt werden konnte.

Was die VCPs angeht. Fuer mich wird der niemals ungueltig werden weil ich ihn schon immer als VCP'X' angesehen habe. Sprich der war eh nur fuer eine Version und nicht unendlich. Wenn man sich die Onlinezertifikate anguckt dann tragen die alle eine Versionsnummer im Namen bzw. Text. Leider passt VMware die Certs Rueckwirkend an so das ich in meine Personalakte gucken muesste was frueher im Original fuer VCP3 und VCP4 dort stand.

Ein Original VCP5 aus dem Jahre 01/2012 hat als Text "... certification requirements for VMware vSphere 5"

Gruss
Joerg

Profi
Beiträge: 720
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Beitragvon Martin » 16.12.2014, 14:12

Die Mail von VMware letzte Woche war ein wenig lustig:

"The following credential is due to expire:
Credential: VCP on ESX Server 2 and VirtualCenter 1
Valid Through: March 10, 2015
Yes, I want to renew this credential before it expires!
No, I don't want to renew this credential."


Ich möchte mal sehen, wie das "renew" für den "VCP on ESX Server 2" aussieht
:D

[Edit:]

Ein Klick auf den "Yes" Link bringt folgende Fehlermeldung:
"Warning/Error

System cannot find the Plan you requested (16434). Possible reasons include:

Plan ID is invalid
Plan is no longer active
Plan is not viewable in this portal"

:D :D

Der "VCP2" ist in meinem Account auch garnicht (mehr?) aufgeführt... :twisted:

Member
Beiträge: 111
Registriert: 31.10.2008, 15:49

Beitragvon manuel-33 » 22.12.2014, 17:14

Hallo zusammen,

ich habe hierzu auch einige Fragen

Kann man die Prüfung einfach so ablegen oder muss man vorher wieder auf Schulung gehen?

Was hast es mit der webbasierten Prüfung auf sich?

Welches ist die Nachfolgeprüfung für einen VCP4?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 10719
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 22.12.2014, 20:44

manuel-33 hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich habe hierzu auch einige Fragen

Kann man die Prüfung einfach so ablegen oder muss man vorher wieder auf Schulung gehen?


Ein VCP besteht immer aus Kurs und Pruefung. Einzig die welche eine Rezertifizierung machen muessen und einen aktuellen VCP haben koennen nur die Pruefung machen ohne Kurs.

Ich selbst habe nur einmalig den Fastrack 3.5 gemacht und ab da an nur noch die Pruefungen fuer die neuen Versionen.


Was hast es mit der webbasierten Prüfung auf sich?


Das neu eingefuehrte DeltaExam kann man zu Hause am Browser machen.

Welches ist die Nachfolgeprüfung für einen VCP4?



Melde dich an deinem MyLearn Accout an und dort sind die div. Pfade aufgezeichnet.
https://mylearn.vmware.com/mgrReg/plan. ... i=www_cert

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 305
Registriert: 01.10.2008, 13:46

Beitragvon Login » 15.01.2015, 10:04

Hallo zusammen,

wieviel Prozent der Deltafragen müssen denn richtig beantwortet werden, um die Prüfung zu bestehen?

Hat jemand noch Tipps für die Vorbereitung? Mich würde noch die Durchfallquote des Deltaexamens im Vergleich zur echten Prüfung interessieren :-)

Oder wie hat man sich den Anspruch dieses "Zugeständnisses" vorzustellen? Lernen oder nicht lernen :?

Ich habe gestern nach zwei Jahren mal wieder das VCP5-DCV Practice Exam mit 30 Fragen in 30 Minuten recht flüchtig durchgeklickt. Da kamen schlappe 60% richtig beantwortete Fragen bei rum :-/

Grüße,
Conne

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 15.01.2015, 10:13

Prozentsatz kann ich dir nicht sagen, gibt nur eine Punktangabe, 300 Punkte brauchst du. In meinen Augen ist das VCP550D recht einfach. Ein wenig Vorbereitung kann nicht schaden.

Member
Beiträge: 305
Registriert: 01.10.2008, 13:46

Beitragvon Login » 16.02.2015, 17:44

Nabend zusammen, ich habe heute endlich das recert exam gemacht und bestanden. Mein Eindruck war: Das sind exakt die gleichen Fragen, die auch zur VCP51 gestellt werden, jedoch sind es keine 120, sondern nur 65 Fragen davon. Die Zeit war knapp. Und dies sei auch mal gesagt: Man spricht zwar von der "open book"-Prüfung, aber onkel Google und der Zugriff auf eine Enterprise Plus Umgebung auf dem zweiten Monitor während der Prüfung sind total für den Mulch gewesen. Bringt mal überhaupt nix.

Allen, die es jetzt noch vor sich haben: viel Erfolg!

EDIT: Es werden 300 von 500 Punkten benötigt.

Member
Beiträge: 46
Registriert: 24.09.2010, 23:47

Beitragvon DeepThought » 23.02.2015, 11:24

Sorry, aber wo ist denn jetzt der Unterschied in den Upgrade-Pfaden?

You must complete at least 1 item in the group below.

Not Started VCP5-DCV Exam (VCP550)
Not Started VCP5-DCV Exam (VCP550PSE)
Not Started VCI Certification Exam (VCI550)

Sind das jetzt alles Prüfungen von zu Hause? Die VCP5-Prüfung habe ich in einem Testcenter vor Ort gemacht, die mir dann auch eine Rechnung für meinen AG ausstellen konnten.


Zurück zu „Zertifizierung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast